Das Land auf dem die Bäume Stehen, die Olive reift und das Öl flIEßt

Das Besondere an der griechischen Mani ist die Unberührtheit. Fernab von großen Straßen ist die Landschaft mit tausenden Ölbäumen gesegnet. Bis hoch in den Taigetos wächst die Olive - was den Bauern das Ernten zugleich verschönt und erschwert. Oft sind die Olivenhaine ausschließlich über kleine Trampelpfade zu erreichen, was sich auch auf die Qualität des Öls auswirkt.  In den Erntemonaten rücken Familien zusammen, pflegen die Bäume und ernten die Oliven -  denn das eigene Olivenöl ist für die meisten griechischen Familien in der Mani eine Selbstverständlichkeit.

Die Oliven werden am Tag der Ernte in die Mühle gebracht und direkt verarbeitet. Das ist Voraussetzung für ein gutes Öl!

 

Blick auf Kardamily

die Haine der Mani, üppig und schön, eingebettet zwischen Meer und Fels

und zwischen den Bäumen wachsen Wildkräuter, Blumen und der Boden ist stark  mineralisch


wilder Fenchel über Trahila

Olivenblätter vor der Valavanis Ölmühle

der junge Müller und das Meer


Freunde bei der mühsam schönen Ernte

vom Baum in die Säcke, Körbe oder Kisten - kommen die Oliven direkt in die Mühle und werden am gleichen Tag verarbeitet


STAVROS HAINE SIND WEIT OBEN IN DEN BERGEN, SEIN ÖL HAT DIESES JAHR EINE SÄURE VON O,3

der Müller prüft immer die Säure, ist der Wert nicht unter 0,8 ist er nicht zufrieden -

da ist es, das frische Greengoldengold!

Vater und Sohn prüfen das Abscheidewasser des Olivenbreis- Temperatur und Ölgehalt


die Olivenmühle ist ein Ort der Begegnung, oft wird gekocht, Musik gespielt, getrunken und über die diesjährige Qualität des Öls gefachsimpelt.

und dann kommt das Öl in die Kanister

wunderbar ist Salz, Brot und Öl



ÖKO -022

Biologische Landwirtschaft

Kontakt

Lisa Geyer

greengoldengold@posteo.de

mobil: 00491794524110

Hof Kotthausen in 42399 Wuppertal

Pigi, 24023 Mani Greece

Erreichbarkeit :

am besten eine Email oder ein Anruf

Service

Rückgaberecht

Versandkosten

Größentabelle